Unsere Regeln

Allgemein

  1. Der Umgang untereinander ist stets freundlich und respektvoll.
  2. Rassistische, sexistische, pornografische und beleidigende Inhalte/Aussagen/Tätigkeiten sind strengstens verboten.
  3. Jegliche Inhalte/Aussagen/Tätigkeiten, die gegen deutsches Recht verstoßen oder die Rechte Anderer verletzen, sind untersagt.
  4. Zusätzlich zu diesen FLG-Regeln gelten auf unserem TeamSpeak- und Discord-Server die jeweils dort nachzulesenden Regeln.
  5. Werbung jeglicher Art ist auf all unseren Plattformen verboten. Die (Aus-)Nutzung der FLG-Community für private Zwecke, wie bspw. eigene Projekte, ist zudem strengstens untersagt.
  6. Die Abwerbung von Mitgliedern der FLG oder anderer Speditionen ist verboten.
  7. Den Anweisungen von Mitgliedern des FLG Leitungsteams ist Folge zu leisten.
  8. Die Verwendung unseres Firmennamens oder anderer Erkennungszeichen im Zusammenhang mit rechtswidrigen oder gegen die guten Sitten verstoßenden Inhalten/Tätigkeiten ist strengstens verboten. Die kommerzielle Nutzung ist untersagt.
  9. Das Spenden für die FLG ist freiwillig. Dadurch entstehen keine Vorteile oder zusätzlichen Rechte.
  10. Diese Regeln gelten automatisch ab dem Eintritt in die FLG. Jede*r ist selbst dafür verantwortlich, sich über Änderungen zu informieren.

Spedition

  1. Es gibt keine Altersbegrenzung und kein festgesetztes Mindestalter.
  2. Es gibt keine Mindestarbeitszeit und keine Vorgaben hinsichtlich gefahrenen KM und eingefahrenem Geld.
  3. Bei längerer Inaktivität (länger als 6 Wochen) sollten sich die Fahrer*innen bei der Personalleitung abmelden. Passiert das nicht und reagieren die betroffenen Mitglieder auch nicht auf unsere Kontaktanfrage, werden sie aus der FLG entlassen.
  4. Die Nutzung von TeamSpeak und Discord ist freiwillig.
  5. Die Ankündigungen, die von uns verbreitet werden, müssen regelmäßig gelesen werden (entweder über Discord oder SpedV/TrucksBook oder manchmal auch das TruckersMP VTC).
  6. Die Teilnahme an Veranstaltungen wie z.B. Konvois oder Mitgliedersitzungen ist freiwillig.
  7. Die Wahl und Gestaltung der LKW und Auflieger obliegt jedem Mitglied individuell. Besondere Regeln gelten nur für Konvois (siehe unten).
  8. Es ist grundsätzlich möglich, nach einem Austritt oder einer Kündigung später wieder in die FLG aufgenommen zu werden. In begründeten Fällen kann es allerdings Ausnahmen von dieser Regel geben.

Jobs

  1. Mitglieder können bei der FLG entweder Fahrer*innen oder Subunternehmer*innen sein. Fahrer*innen sind die “normalen” Mitglieder, die sich zwischen SpedV und TrucksBook entscheiden können. Subunternehmer*innen fahren für die FLG über den sog. Partnerschaftsmodus in SpedV.
  2. Die Nutzung von SpedV bzw. TrucksBook ist für alle Mitglieder verpflichtend. Die entsprechenden Regeln sind dabei einzuhalten.
  3. Die Mitgliedschaft im TruckersMP VTC ist für Fahrer*innen verpflichtend. Ausnahmen sind möglich, bspw. wenn man keinen TMP Account besitzt.
  4. Subunternehmer*innen haben wie die Fahrer*innen die Möglichkeit, von uns disponierte Aufträge zu erhalten. Außerdem können sie gemeinsam mit der FLG an Konvois teilnehmen und haben vollen Zugang zu unserem TeamSpeak- und Discord-Server.
  5. Als Gegenleistung erwarten wir von den Subunternehmer*innen eine regelmäßige Abgabe über den SpedV Partnerschaftsmodus. Bewährt haben sich dabei prozentuale Abgaben. Die genauen Details der Subunternehmer*innen-Vereinbarung werden persönlich abgesprochen.

Multiplayer

  1. Die Regeln von TruckersMP sind einzuhalten.
  2. Die FLG-Mitglieder repräsentieren im Multiplayer die gesamte Spedition, daher haben sie sich angemessen und regelkonform zu verhalten.
  3. Jeder hat sein Fahrverhalten rücksichtsvoll der Verkehrssituation anzupassen. Die FLG schreibt den Mitgliedern keine Geschwindigkeit vor.
  4. Die Nutzung unseres Playertags ist verpflichtend. Die Nutzung der Firmenlackierung ist erwünscht, aber nicht verpflichtend.

Konvois

  1. Den Anweisungen der jeweiligen Veranstalter ist Folge zu leisten.
  2. Die Nutzung des Playertags sowie unserer Firmenlackierung ist bei Konvois für alle Fahrer*innen verpflichtend.
  3. Subunternehmer*innen sind von der Lackierungspflicht ausgenommen. Sie dürfen mit ihrer eigenen Firmenlackierung teilnehmen, müssen dabei aber ihre Zugehörigkeit zur FLG via Playertag kenntlich machen (z.B. “FLG Sub” ergänzen).
  4. Soweit nicht anders angekündigt, ist von allen Mitgliedern ein Standard-Kastenauflieger (Curtainsider, Isoliert, Gekühlt, Trockenfrachtkoffer o.ä.) zu nutzen. Die Nutzung von Double-Trailern o.ä. ist hierbei untersagt.
  5. Während des Konvois ist die Anwesenheit auf dem jeweiligen Event-TeamSpeak oder -Discord verpflichtend.
  6. Die zufälligen Straßenereignisse und Umleitungen sind für die Dauer des Konvois in den ETS2/ATS-Einstellungen auszuschalten. Es kann im Multiplayer sonst zu gefährlichen Situationen kommen.
  7. Ansonsten gelten die üblichen Konvoiregeln, d.h. Beachtung der Konvoi-Absicherung, kein Überholen, keine Werbung usw.

Disposition

  1. Alle Mitglieder haben die Möglichkeit, sich disponierte Aufträge bei SpedV/TrucksBook zu wünschen. Dafür ist die Nutzung von Discord erforderlich.
  2. Die Mitglieder können sich eine ungefähre Anzahl von Kilometern und ggf. den Karten-DLC-Bereich wünschen. Über die genauen Fahrt-Details entscheidet letztlich aber die Disposition.
  3. In bestimmten Fällen haben wir das Recht, die Disposition von Aufträgen zu verweigern. Das kann z.B. der Fall sein, wenn sich ein Mitglied nicht um die fristgerechte Abgabe der zugeteilten Aufträge bemüht.
  4. Wenn absehbar ist, dass ein Kontorauftrag in SpedV nicht rechtzeitig abgeschlossen werden kann oder wenn andere Probleme auftreten, sind die Mitglieder verpflichtet, unsere Disposition zu kontaktieren. Andernfalls können wir dem Betroffenen die Strafe für den abgelaufenen Kontorauftrag in Rechnung stellen.

Leitungsteam

  1. Das Leitungsteam der FLG besteht aus den Nutzern mit den folgenden Rängen: Geschäftsleitung, Personalleitung, Support, Buchhaltung, Disposition, Fuhrparkleitung, Konvoileitung und Video.
  2. Die Team-Mitglieder nehmen abgesehen vom normalen Fahren noch zusätzliche Aufgaben wahr. Außerdem stehen sie alle den übrigen FLG-Mitgliedern als Ansprechpartner zur Verfügung.
  3. Freie Stellen im Leitungsteam werden bei Bedarf speditionsintern ausgeschrieben, sodass alle Fahrer*innen die Möglichkeit haben, sich zu bewerben.
  4. Die Mitglieder des Leitungsteams haben jeweils Zugriff auf interne Daten und Informationen. Diese sind unbedingt vertraulich zu behandeln und dürfen unter keinen Umständen weitergegeben werden.
  5. Den Leitungsteam-Mitgliedern ist die Ausnutzung ihrer hervorgehobenen Stellung und der Missbrauch von Rechten strengstens untersagt.

Verwarnungen & Abmahnungen

  1. Verstöße gegen die FLG-Regeln werden mit einer Verwarnung bestraft.
  2. Bei zwei Verwarnungen erhält man eine Abmahnung, bei drei Abmahnungen wird man aus der FLG entlassen.
  3. Bei gröberen Verstößen kann die Geschäftsleitung Beteiligte auch direkt abmahnen oder kündigen.
  4. Verwarnungen und Abmahnungen verfallen jeweils nach sechs Monaten.

FLG-Design

  1. Mit der Verwendung des FLG-Designs erklärt man automatisch sein Einverständnis mit den folgenden Regeln.
  2. Das Logo sowie alle weiteren Teile des FLG-Designs, wie z.B. Banner oder Firmenmods, unterliegen dem Urheberrecht. Das bedeutet unter anderem, dass sie grundsätzlich nicht ohne vorherige Zustimmung der FLG Geschäftsleitung verwendet, bearbeitet, verbreitet oder verkauft werden dürfen.
  3. Die zweckgemäße Verwendung des originalen Logos und der originalen Firmenmods für Profilbilder bzw. für ETS2/ATS ist für die Dauer der Mitgliedschaft in der FLG gestattet.
  4. Eine darüber hinausgehende Nutzung des FLG-Designs ist nur nach Absprache mit der Geschäftsleitung zulässig.
  5. Das Beziehen von Dateien ist nur über die dafür eingerichtete Website der FLG erlaubt (/design).

Änderungen vorbehalten. Stand der Regeln: 05.05.2021
Jegliche Verstöße gegen obenstehende Regeln werden geahndet. Je nach Fall kann dies in Form von Verwarnungen, Abmahnungen, Kündigungen oder sogar rechtlichen Schritten geschehen.